Rituale in der Trauer

        Rituale in der Trauer können dabei behilflich sein, eine innere Verbindung zum Verstorbenen  aufrecht zu erhalten.
 

  • Es kann hilfreich sein, eine Art Trauertagebuch zu führen. Das Schreiben kann die Trauersituation erleichtern. Auch Briefe an den Verstorbenen, in denen vielleicht noch ungeklärte Dinge angesprochen werden können, können eine positive Wirkung auf dem Weg durch die Trauer haben.
       
  • Der tägliche Gang an das Grab kann in der ersten Zeit nach dem Tod ein Ritual werden. Hier können Sie Zwiesprache halten und eine gedankliche und innere Verbindung zum Verstorbenen aufbauen.
     
  • Eine "Gedenkecke" in Ihrer Wohnung, mit Bildern und einigen anderen persönlichen Dingen des Verstorbenen ausgestattet, kann ebenfalls hilfreich sein, eine innere Verbindung zum verstorbenen Menschen aufzubauen oder aufrecht zu erhalten.
     
  • Lassen Sie sich nicht durch unsensible Kommentare, dass das ja wie ein Altar aussehen würde, von dem abbringen, was für Sie wichtig ist. Andere Menschen können sich oftmals nicht in die Gefühlswelt Trauernder hinein versetzen.
     
  • Zünden Sie eine Kerze an, die vielleicht vor einem Bild der verstorbenen Person steht. Das warme Licht der Kerze kann etwas Positives in Ihnen bewirken.
     
  • Begehen Sie besondere Tage (Geburtstag, Todestag usw.) in einer besonderen Form, die es Ihnen ermöglicht, eine große Nähe zum Verstorbenen aufzubauen. Vielleicht können Sie Freunde oder Bekannte einladen, diesen besonderen Tag mit Ihnen gemeinsam zu begehen.
     
  • Versuchen Sie Orte aufzusuchen, an denen Sie mit der verstorbenen Person vielleicht besondere Momente erlebt haben. Mit Sicherheit wird Sie der Schmerz des Verlustes dabei einholen. Es kann für Sie aber auch ein schöner Moment der Erinnerung werden, der Ihnen dabei helfen kann, Dinge zu tun, die Sie bis zu diesem Zeitpunkt nicht tun konnten.

    Diese Beispiele stehen stellvertretend für Rituale, die Sie sich schaffen können. Rituelle und symbolische Handlungen können es Ihnen ermöglichen, eine besondere Nähe zum geliebten, verstorbenen Menschen zu erfahren. Solche Handlungen können einen Heilungsprozess Ihrer verwundeten Seele einleiten.

    Bitte bedenken Sie, dass jeder Mensch anders trauert und das solche Rituale oder symbolischen Handlungen keine große Bedeutung für andere Trauernde haben müssen. In der Literatur von Roland Kachler gibt es sehr viele Empfehlungen zu dieser Thematik.